Religion

Was würden die Mayas sagen

Off

Nun ist der leichtfertig prophezeite Weltuntergang also vorüber. Die New Age Autoren dürfen wieder in ihren stillen Kämmerchen verschwinden, denn in Zukunft brauchen wir sie nicht mehr. Sie haben ihren Dienst getan, den einen und anderen Euro verdient und dürfen nun wieder schweigen. Denn ihre Wahrheit will hoffentlich keiner mehr hören. Wer ausnutzt wird bestraft, wer leichtfertig mit den Hoffnungen der Menschen spielt, der sollte nur ignoriert werden.

Der Untergang

Sie wussten es, ich wusste es. Es gibt und wird keinen Untergang geben. Die, die es hofften, wurden enttäuscht. Die, die es benutzen, die verdienten satt daran. Wir können leider keinen wirklich verurteilen, denn Menschen sind halt Menschen. Wir können einordnen, zuordnen, klassifizieren. Und am Ende einfach ignorieren. Sie haben ihre Zeit im Rampenlich gehabt. Sie haben ihren Ruhm und die Ausnutzung der leichten Ideale genossen. Das ist jetzt vorbei. Denn die Wahrheit spricht im simplen Datum. Mehr als Mitleid haben die Vorreiter des Weltuntergangs wirklich nicht verdient. Etliche Seelen unterstützen diese Bewegung. Wer will es ihnen verübeln. Sie haben nicht schuld, das sie sich was erhofften. Sie haben nicht schuld, das sie glaubten. Sie konnten die Wahrheit noch nicht begreifen, nicht sehen, nicht erfühlen. Und auch jetzt, da wurde zumindest kein Massenselbstmord daraus. Dafür sollten wir danken. Mehr im Grunde nicht.

Die Zukunft bei den Mayas

Ich weiß, dass Etliche nun die Antwort bei den Mayas suchen. Wurden sie hoch gepowert, in den Blickwinkel der Öffentlichkeit getragen. Nun also, müssen auch sie die Antwort in Wirklichkeit haben. Ich selber war versucht. Versucht mich in Zeilen ihrer Wahrheit zu widmen. Versucht die Wirklichkeit hinter der Mythologie herauszufinden. Ich tat es für eine halbe Stunde. Dann schloss ich jeden Browser, der sich mit den Suchergebnissen befasste. Dort ist keine Wahrheit zu finden.

Die Spur der Wahrheit

Die Wahrheit, die sich in Übersetzung in den Zeilen anderer Seelen findet, ist ebenso nur menschlich. Das ist nicht schlecht, denn selten sind wir zum Urteil ermächtigt. Aber was sich findet, ist angestaubt, in Ruinen verewigt und längst Vergangenheit.

Die Wahrheit eines Volkes

Nun, jedes Volk in Jahrhunderten und Jahrtausenden hat seine eigene Mythologie und seine eigene Wahrheit gefunden. Und zwar im Miteinander des Jetztes. Anders war nur in Vergangenheit, dass die Denker gehört wurden. Diskutiert und ihnen Raum gegeben wurde. Wer heute denkt, schwimmt gegen den Strom. Wer heute anzweifelt, der ist ein Quer oder auch Andersdenker und wird nur schräg angeguckt. Man braucht die Schublade des verrückten Künstlers, die Masche der Ideale über ein Leben. Wer heute für mehr arbeitet, der tut dies rein umsonst. Wer Wahrheit sucht, der wird nicht einen Cent verdienen. Im Volk der Produktivität bezahlt man selber noch drauf, wenn man zu Lebzeiten gehört werden will. Mit Arbeit, mit Leistung und dann natürlich auch mit Währung. Wer für mehr arbeitet, muss dieses Mehr vorher schon bezahlen. Nun, ich persönlich beschwere mich nicht. Mit den Artikeln, die sich der wirklichen Wahrheit widmen, verdiene ich nie einen Cent. Ich verkaufe keinen Bücher, aber ich bewirke etwas. So, war in der ersten Zeile meine alleinige Entscheidung. Ich wusste was kommt, ich wusste, was dunkel und was hell werden wird, Und noch immer bereue ich es niemals.

Tja, und dann sind da diese Mayas. Diese Mayas, die uns die Möglichkeit des Ausstiegs geben. Ein Untergang, wirklich praktisch. Und passiert er nicht, so müssen sie uns immer noch die Antwort liefern.

Aber wir, wir sind weiter entwickelt. Unsere Intelligenz ist weit über jedes Maß erhaben. Wir, gerade jetzt, sind intelligenter als jeder Mensch zu vor. Aber sie wussten etwas, nicht wahr? Sie haben etwas nie vergessen.

Die Macht der Intuition. Die Macht der Gefühle. Das Universum im eigenen Innern.

Wo also ist die Zukunft, wenn alle nur nach hinten blicken? Wo ist der Fortschritt, wenn man so gerne stehen bleibt und auf einen Untergang wartet?

Unsere Zukunft

Es ist egal, was kommt.

Was passiert, was geschehen wird.

Jede Sekunde, jede Minute, Stunde, jedes Jahr, obliegt jeder Seele alleine.

Es gibt keine Unterdrücker, die wir nicht anerkennen. Es gibt keine Lüge, wenn wir sie nicht schlucken. Es gibt keine Wahrheit, wenn wir sie nicht sehen wollen. Sicher gibt es die Psyche und den Schutzmechanismus vor der Wirklichkeit, der so sehr angenehm ist. Im Grunde gibt es alles, und wir müssen es nur anerkennen, akzeptieren oder für uns wahr werden lassen. Mehr braucht es doch wirklich nicht.

Das Jetzt

Jeder sieht, jeder erhofft, was er so gerne glauben will. Aber der Glaube formt nur ein Ich. Und zwar genau das Ihre. Die Mayas würden genau gar nichts sagen. So meine Prophezeiung. Sie würden lächeln, und Sie dann ganz einfach stehen lassen. Denn jede Wahrheit findet alleine ihr Medium. Jedes Wissen bahnt sich seinen Weg. Ob Antwort oder Frage. Am Anfang, am Ende, ist es irrelevant. Haben Sie das begriffen, nun, dann ist Wahrheit wirklich nicht fern.

Es kommt ein B’olon ‘Ok, es kommt ein Messias. Brauchen Sie das wirklich noch?

Lies doch mal

About the author / 

Bruno T. Schelig

Most Viewed Posts

Kategorien

Wer mir weiter folgen will, der findet mich auf

Twitter: Nismion LeVieth oder Facebook: Nismion LeVieth. Instagram: bschelig Neobooks:Nismion  Tumblr: nismionlevieth  Ask.fm: Nismion Yumpu: nismion GuteFrage.net: nismion
Kein Verlag: nismion

Es steht jedem frei, sich mit mir zu verbinden, wie auch immer er es mag.