Blutdurst in Ewigkeit

Sie kommen. … Nicht, dass es ungewöhnlich wäre. Es passiert einfach zu oft und sie kommen immer wieder. Nicht die Gleichen, immer Andere. Aber eines haben sie alle gemeinsam. … Ihr Ende.

Sie betreten den Hauseingang, leise und schleichend mit gezogenen Waffen. Sie sprechen kein Wort, kein Flüstern. Selbst ihre Atmung unterdrücken sie. Doch es ist unnütz, auch wenn sie es glauben. Die zehn Stockwerke, die ich mich über ihnen befinde, trennen meine Sinne doch nicht von ihnen. Ich höre selbst hier ihr Herz, das Strömen, das mich so sehr ruft. Es drängt mich und nagt an mir, sie zu nehmen. Ein paar Sekunden nur und es wäre mein. Die Gier würde verstummen, …für eine kurze Zeit.

Als Jäger bezeichnen sie sich. Ganz nach dem Vorbild, das ihnen ihre Geschichten vorgeben. Der Holzpflock in der Tasche, die Silberkugeln in der Pistole. Bringen wird es ihnen nichts. Aber es ist aufregend zu spüren, wie sie sich selber hochschaukeln. Die Muskeln gespannt, die Wahrnehmung auf Äußerste gereizt. Der Erste betritt vorsichtig die Stufen, gibt die Handzeichen für die Anderen. Er schaut nach oben. Natürlich sieht er nichts. Wie sollte er auch. Er ist blind, nur ein Mensch. Die wahre Schönheit, die sich nur in der Nacht entfaltet, wird er nie erblicken.

Soll ich ihn verwandeln? Ich spiele es kurz durch, merke, wie sehr es mir Abwechslung verschaffen könnte. Ein Tag, eine Woche, ein Monat. Bevor ich seiner überdrüssig werde und ihm seinem vorbestimmtem Schicksal zuführe. Nein heute nicht. Vielleicht demnächst wieder. Und wenn dann doch lieber ein weibliches Wesen, dass der Schönheit würdig ist.

Sie sind unwissend. Sie kommen vom Orden, aber man scheint sie nicht aufgeklärt zu haben. Sonst würden sie nicht so achtlos an jeder Ecke vorbeischleichen ohne hinter sich zu blicken. Sie wissen, dass ich hier oben bin. Sie wollen meinen Kopf, mein ewiges Leben. Für den Triumph, die Ehre. Für ein Gutes, wie es längst verschlungen wurde. Aber es sind die Schatten, die mir gehorchen. Ein Wesen der Schatten bin ich und als solche benutze ich diese. Vampir, wie sie es so leichtfertig aussprechen. Doch, sie wissen wirklich nichts. Ich könnte in die Schatten gehen und zwischen ihnen sein, bevor sie nur wüssten was geschehen war. Keine Schnelligkeit, keine übernatürliche Kraft. Alleine ihre Überraschung würde mich siegen lassen.

Aber es wäre zu einfach? Soll ich nicht warten bis sie hier oben sind? Ihre Ausdünstungen und die Spannungen auffangen, mich in ihnen suhlen und anstecken lassen? Das wäre ein Vorspiel, das letztendlich nur noch ihr Blut krönen könnte.

Ein Geräusch im Treppenhaus. Die Gruppe hält den Atem an, stockt mitten in der Bewegung. Es widerholt sich, wird lauter und nimmt melodische Töne an. Der Vorderste greift in seine Jacke und holt eines dieser modischen Geräte hinaus. Es hat sich so viel verändert zu dieser Zeit. Viel, sehr viel, das mit dieser Technik einhergeht und meinen doch übernatürlichen Verstand wirklich fordert.

Das Gerät wird wieder in die Jacke gesteckt, und die Gruppe macht einen Rückzug. Enttäuscht bemerke ich, dass die Aufregung vollkommen verschwunden ist. Erleichterung und fast eine Sorgenfreiheit, die nun in ihnen vorherrscht. Sie wurden zurückgerufen, wie ich verstehe. Die Haustür wird wieder geöffnet und sie verlassen mit trippelnden Schritten das Gebäude.

Durch das Fenster sehe ich, dass sie in den schwarzen Mercedes einsteigen und losfahren. Nein, so einfach nicht. Ihr seid als Beute zu mir gekommen und werdet nicht wieder als freie Menschen gehen.

Ich springe . … Die Glasscheiben schneiden in meine Haut, hinterlassen kleine Wunden, die sich sofort wieder schließen, bevor auch nur ein einzelner Tropfen hinausgleiten kann. Die vorbeisausende Luft schneidet scharf in meinen Ohren. Aber auch das macht mir nichts aus. Ich kann es einfach abstellen. Ein Aufprall, der mich kurz zusammenzucken lässt. Ein Stoß, der durch meine Knochen schnellt, aber keine Spuren hinterlässt.

Sie sind noch nicht weit gekommen. Halten vorne an der Ausfahrt. Als ich näher komme, höre ich ihre Stimmen. Sie beratschlagen, wo sie kurz stoppen sollen. Eine Pizzeria oder Fast Food.  Sie wissen es noch nicht, aber der Einzige, der hier Nahrung aufnehmen wird, bin ich.

Ich gehe seitlich an den Wagen heran. Sie sind so vertieft in ihre Diskussion, dass sie mich nicht einmal bemerken. Kein Schrecken, kein Argwohn, so wie ich es mir gewünscht hätte. Und ich merke, dass ich kein langes Spiel will. Ich reiße die Autotür aus der Halterung. Das Metall verbiegt sich kreischend, die Schrauben brechen heraus. Meiner Kraft haben sie nichts entgegenzusetzen. Alle drei blicken mich an, erstarrt vor stummen Erstaunen. Und das ist das letzte, was sie in ihrem menschlichen Leben noch empfinden. Nur ein paar Sekunden, die ich ihnen gelassen habe. Ein Griff an die empfindliche Stelle dieser Menschen am Hals und sie erschlaffen. Zwei sind tot und den Einen nehme ich mir. Ich grabe meine Zähne in seinen Hals und spüre das warme Blut meine Kehle hinunterfließen. Es dringt in meine Adern ein, findet den Weg zum Herzen und füllt mich mit Leben aus. Mit Gefühlen und Gedanken, des endenden Lebens. Es war der Anführer der drei. Eine Tochter und eine Frau, die zu Hause auf ihn warten. Vielleicht gehe ich sie nachher auch noch besuchen? Der Körper erschlafft so schnell und mein Hunger ist noch lange nicht gestillt.

Ich wende mich von dem Wagen ab und blicke zu den Lichtern der Stadt. Vieles kann ich empfangen. Gedanken und stumme Gebete, die um Erlösung bitten. So Manchem werde ich sie heute Nacht noch erfüllen. Und morgen? Da werden es noch ein paar mehr. Denn ich habe die Ewigkeit, die Unendlichkeit für ein Dasein, das nie endet. Und in mir brennt ein Hunger, der nie gestillt sein wird. Ich habe es mir nicht ausgesucht und doch habe ich gewählt. Ich mache mich auf den Weg und betrete die Straße. Quietschende Reifen und verbranntes Gummi auf dem Asphalt. Der Wagen kommt vor mir zu Stehen. Der Fahrer schreit mich durch das Fenster an. Ich ignoriere es einfach. Das nächste Opfer und noch mehr Leben. Man meint es heute wirklich gut mit mir. Blut brauche ich und es findet mich auf seine eigene Weise. Wer will sich beschweren?

Gratis Downloads (Keine Verpflichtungen)

Natur aller Dinge

Die Reise einer Elfe in unsere Welt und die Suche nach der verschwundenen Magie. Eine Reise durch Himmel als auch Hölle. Durch das Äußere und Innere. Durch Fragen und Antworten, durch Hoch und Tief.(Format: PDF; Umfang: 77 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
Legends of Kain

„Ich bin nicht böse, nicht verdammt oder verkommen. Mein Weg ist nur ein Anderer. Abseits jeden Gesetzes, das Ihr erschaffen habt. Fern von jeder Einordnung oder mathematischen Gleichung. Ich bin frei von dem Allen. Von Gut und Böse. Göttern und Teufeln. Sinn und Schicksal. Regeln und Beschränkungen. Nichts mehr gibt es für mich. Und doch habe ich alles.“ „Ich war ein Kaiser, ein König, Priester, Gott, Teufel und Dämon. Was die Menschen wollten, das gab ich Ihnen. Und nun bin ich Dein Traum, Deine Geschichte. Folge mir in die tiefsten Schatten, die jedes Licht verdrängen und verschlucken.“ Die Legende Kain, Lilith, Odin, der Berserker und die Walküren. Vampire und Werwölfe. Eine Zeit, vor unserer Zeit? Andere Welten, Dimensionen und auch Flüsse der Zeit. Hexen, Magie und selbst Merlin, die hier nun wieder entstehen. Eine Geschichte, die Anfang, als auch Ende bedeutet.Das dunkle Zeitalter, die ewige Nacht.Was Dich erwartet, ist im Jetzt noch nicht einmal erahnbar. Wenn auch gleich es schon begonnen hat. (Format PDF; Umfang 460 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
Elise, Blutgräfin

Elise, die Blutgräfin. Jeder kennt sie, jeder weiß von ihr und jeder fürchtet sie. Aber die Wahrheit hinter ihren Geheimnissen ist auf ewig verborgen. Ein Schicksal, das vor Jahrhunderten begann und in der Neuzeit sein Ende findet. Das Blut unschuldiger, junger Frauen, erhält ihr, die ewige Jugend. Seit Jahrhunderten tut sie dies bereits, unentdeckt im Deckmantel des hohen Adels. Solange, bis sie einen Fehler begeht, der sich Jahrhunderte später erst letztendlich aufklärt und seinen Preis von ihr verlangt. Claudia, eine unscheinbare Frau, die ihr einmal unterstand, von Kain in den Schatten unterrichtet und zum Vampir gemacht. Tobias, der nur auf Rache sinnt für den ungebüßten Tod seiner Frau, kommt den wilden Bestien auf seiner Jagd näher als ihm lieb ist. Für Jahrhunderte kann Elise flüchten, aber bald schon, muss auch sie für die Vergangenheit bezahlen. Es begann in alter Vorzeit und endet in genau unserer Moderne. (Format: PDF; Umfang: 171 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
Das Phantom Phynxh

„Wurde Alexandra, Kurzform Alex, wirklich entführt, oder ist sie nur Alice im Wunderland gleich, in den berüchtigten Kaninchenbau gestürzt? Immer weiter wird sie hinein geführt, eingeladen und ja, auch verwandelt. Succubus, Werwölfe, Hexen, Vampire und Dämonen. Immer mehr bekommt sie gezeigt und präsentiert, bis sie letztendlich selber einer übernatürlichen Rasse angehören wird?“
Das Phantom folgt den Spuren, gleitet immer tiefer hinab und hinein. Folgt dem Übel, dem Unrat des Untergrundes, in dem eine 1000 Jahre alte Vampirin ihre Strippen weiter ziehen kann. Denn auf den ersten Blick, lässt sich ihr grandioser Plan nicht erahnen. (Format: PDF;Umfang: 142 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
444 Sprüche

Sprüche, egal der Form, haben nur einen Sinn: „Wahrheit in kleinster Form zu präsentieren.“ Es gibt Hunderte, Tausende, Abermillionen in dieser Welt. Aber was Du in diesem Werk findest, ist in Neugeburt nur Einzigartig. Niemand sonst, wird Dir eine Zeile aus diesem Buch präsentieren. Sie entspringen dem Chaos der Schöpfung, die einstmals Existenz gebar.
Es ist Wahrheit, es ist Wissen, es ist Spur an Deinem eigenen Sein. So folge den tausenden an Worten und finde einfach alles. Was Du erahntest, vielleicht erhofftest und nun in Zeilen finden darfst. Manches Wort muss erst gebildet, gesprochen und verstanden werden, auf dass sich neue Wahrheit bilden kann.
Doppeldeutigkeit, Eindeutigkeit, versteckte und offensichtliche Botschaft, das findest Du hier. Mehr Worte gebrauchts nicht mehr. Denn alles ist bereits im Innern. (Format: PDF; Umfang: 75 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
TraumPfad

Er wacht auf und hat nur blasse Erinnerungen, anhand derer er sich orientieren darf. Ein fester Rhythmus in den gepresst er immer zur festen Zeit Medikamente bekommt. Er ist in einem Krankenhaus, so viel scheint sicher. Doch dann beginnt er sich zu widersetzen und für seine Freiheit zu kämpfen. Unter Beobachtung, eingesperrt in die durchsichtigen Maschen eines Gefängnisses, so findet der Kampf unscheinbar, versteckt und geheimnisvoll statt. Aber was ist mit der Frau, die immer wieder auftaucht? Er scheint sie zu kennen und kann sich ihr doch noch nicht nähern. Er muss kämpfen, er darf nicht aufgeben, will er die Wahrheit und wichtiger noch, die Wirklichkeit der Realität wieder finden. (Format: PDF; Umfang: 37 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
100 GIFS

Im Laufe der Zeit habe ich so einige Gifs erstellt. Die FilmQuellen sind da weit gestreut. Seien es da Vampire Diaries, Matrix, Green Lantern etc.. und und und.. Lassen Sie sich einfach überraschen. (Datei Größe: 575 MB !!!) Es wird WinRar oder ähnliches Programm zum Entpacken benötigt.

Follow me
Gratis Komplett Paket

Seit je her, übe ich mich in der Kunst der Schreiberei. Natürlich mache ich dies, um meine Fähigkeiten zu schulen, immer weiter zu bilden, als auch damit es gelesen wird. Denn immer hat eine Geschichte auch eine entsprechende Botschaft, wer denn tief genug blicken will. In diesem Download bekommen Sie alles von mir gebündelt. Seien es Spruchbilder an die Hunderte mit Botschaft, Die Natur aller Dinge, Legends of Kain, Das Buch der 444 Sprüche, Das Phantom Phynxh, Elise Blutgräfin, TraumPfad und den Einblick in Zombies World (das ich mal anfing zu schreiben.) (Die Themen sind Vampire, Werwölfe, Succubus, Magie, Elfe und und und …) Ich biete es ohne Verpflichtungen zum Download an. Aber natürlich würde es mich freuen, wenn ich, meine Projekte in Erinnerung bleiben würden. Wenn gefällt, was gelesen wird, dann natürlich gerne teilen und weitergeben (Auch einzelne PDFs oder das Komplettpaket von meiner Seite.) Mund zu Mund Propaganda ist im Grunde alles. Des Weiteren sind in meinen Downloads alte Domains verewigt, nicht weiter dran stören. Im Grunde benutze ich jetzt nur noch diese hier. (Format .rar, es wird WinRar zum Öffnen gebraucht, das ist kostenlos im Internet erhältlich, (Link folgen) einfach googeln. Datei Größe knapp 100 MB, Sprachen: deutsch)

Anmerkung: Wer mag, darf auch gerne die Geschichten weiterschreiben. Falls da draußen jemand Kreatives ist, der sich in der Kunst des Schreibens üben will. Schickt es mir dann gerne über meine Mail nismion@msn.com zu und wir sehen, was wir damit machen.

Follow me

Lies doch mal