Kommentar Spam oder nicht?

Kommentare sind ein hilfreiches Mittel um an Backlinks zu kommen. Das weiß jeder Blogger als auch Webmaster. Genau deswegen werden oft nur Kommentare gepostet, um an einen Backlink zu kommen, ihn zu ergattern oder fast auch zu ergaunern. Der diesmalige Webmaster Friday widmet sich genau diesem Thema. Und ich habe beschlossen daran teilzunehmen. Die Kommentare auf meinem Blog lassen noch zu wünschen übrig, aber das ist nicht verwunderlich schließlich steht er erst seit einem Monat. Und so kann ich froh sein, dass ich überhaupt schon Besucher bekomme.

Der diesmalige Webmaster Friday widmet sich dem Thema:“Kommentar-Spam oder nicht? Merkwürdige URLs ...“. Es geht darum, dass es manchmal zu offensichtlich ist, dass jemand nur kommentiert, um einen Backlink zu ergattern. Lassen wir die ganzen Robots mal außen vor, die nur Kommentar Spam betreiben. Die vorzugsweise auf englisch geführten Kommentare, die von Backlinks überfüllt sind. Die landen sowieso nur im Spam Ordner. Rigeros und direkt.

Die Kommentare auf meinem neuen Blog lassen noch auf sich warten. Und je mehr Suchmaschinenbesucher man bekommt, um so weniger wird auch kommentiert. Die echten Kommentare kommen zu meist direkt aus der Nachbarschaft, den anderen Bloggern, die ihre Meinung da lassen. Und das auch ohne Hintergedanken. Ich selber mache das auch, hinterlasse ab und zu Kommentare auf anderen Blogs und habe gegen den ergatterten Backlink nichts ein zu wenden, denn die braucht mein Blog ab und zu.

Wie gehe ich jetzt mit Kommentaren um, die offensichtlich nur für den Backlink gemacht wurden?

Ich schalte frei, sofern der Name kein Webshop ist. Also der reale Name und der Kommentar einen Sinn trägt. Kein 08/15 „Toll, weiter so“, sondern echten Bezug zu einem Thema, einem Artikel hat. Ich halte das sozial, denn es ist ein gegenseitiges geben und nehmen, wie ich finde. Ich kommentiere bei Dir, Du bei mir und so hin und her. Nicht immer weiß man etwas zu schreiben und so kann man trotzdem im Kommentar mal einen Gruß da lassen. Das gestaltet das Bloggen noch etwas realer. Sieht man so, dass da auch echte Leser bei den Besuchern dabei sind.

Leider, so ist meine Erfahrung, wird die Kommentarfunktion von dem Durchlauf der Suchmaschinenbesucher nicht so sehr benutzt, wie ich es gerne hätte. Der Posteingang füllt sich an die tausenden mit Spam Kommentaren, aber echte lassen sehr zu wünschen und zu suchen übrig. Ich persönlich würde mir da mehr Resonanz als Blogger wünschen.

 

Ähnlich:

0 thoughts on “ Kommentar Spam oder nicht?

  1. Pingback: Unwürdige Links
  2. Hallo Bruno!

    Deine Beschreibung klingt nach einem durchaus lässigen Umgang. Ist das tatsächlich so gewollt oder liegt es mehr an der Freude, dass ein Kommentar jenseits einer Buchstaben-Link-Apokalypse eingetroffen ist? Ist nicht böse gemeint, sondern eine ernste Frage. 🙂

    Die echten Kommentare vermehren sich irgendwann von selbst. Gut, von allein nicht wirklich. Man muss schon viel dafür tun. Aber Schritt für Schritt steigt man da auf die nächste Stufe. Alles was man braucht sind Ehrgeiz und Freude am Bloggen. Dann muss man nur noch willentlich etwas daraus machen.

    Ich werde bei Gelegenheit mal ein wenig querlesen!

    LG
    Gregor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge