Heroes – [2006 – 2010] – Heroes Reborn [2015-2016] – [Intro – Outro]

Der nächste Schritt der Evolution der Menschheit. Außergewöhnliche Fähigkeiten, abseits der Norm, die die Weiterentwicklung der Menschheit einläuten. Mit manch lehrreichem Spruch/Gedanken jede Folge eingeläutet und uns präsentiert in empathischer Einfühlung von schlechtem als auch positiven Schicksal. Ich spreche von einer Serie, die Jahre später eine kleine Mini Serie als Fortsetzung bekam. Aus „Heroes“ wurde für 13 Folgen auch noch „Heroes Reborn“, das leider eingestellt wurde. Nichts desto trotz ist das Komplettangebot eine Lehre und eine Reise wert. So viel steht fest.

Heroes

Ich habe diese Serie vor Jahren einmal gesehen und weiss, dass ich sie sehr genossen habe. Leider habe ich sie nie ganz gesehen, so viel bin ich mir auch sicher. Nun, mittlerweile habe ich einen Netflix Account, und durch Glück, wird diese Serie auch dort angeboten. So musste ich direkt eintauchen und sie mir ansehen. Und natürlich hat sie mich wieder begeister. Nicht zuletzt immer wegen des gelungenen Intros, die lehrreichen Worte am Anfang als auch Ende. Nun, diese werde ich Ihnen in diesem Artikel auch präsentieren, denn sie dürfen hier nicht fehlen.

Nun aber ein kurzer Trailer:

Heroes Reborn – Dark Matters





Heroes Reborn

Es wurde eine kleine Mini Serie erschaffen mit 13 weiteren Folgen, die danach leider eingestellt wurde. Ein paar Darsteller der ersten Serie trifft man noch wieder. Das Thema ist gleich und setzt die Story ein Jahr später fort. Diese sollte man sich auch ansehen:

Die Abenteuer der Heroes gehen weiter: Eine neue Generation von Helden tritt ein in den Kampf gegen Gut und Böse.

„Heroes Reborn“ setzt ein Jahr nach den Ereignissen der finalen Episode von „Heroes“ ein und löst den dramatischen Cliffhanger der Mutterserie auf. Nachdem ein terroristischer Anschlag die texanische Stadt Odessa dem Erdboden gleich gemacht hat, werden die Evo‘s für das verheerende Unglück verantwortlich gemacht und von der Regierung und den Bewohner gleichermaßen geächtet. Um sich zu schützen, sind viele untergetaucht und auf der Flucht vor der Bürgerwehr, zu der unter anderem Luke (Zachary Levi) und Joanne (Judith Shekoni) gehören.

Zitat von wikipedia:

Nachdem die Serie mit einem Cliffhanger endete, gab es zwar im Sommer 2010 Verhandlungen zwischen Heroes-Produzent Tim Kring und dem Fernsehsender NBC über abschließende Filme bzw. Folgen.Letzten Endes entschied sich der Sender im September 2010 dagegen.

Im Februar 2014 kündigte NBC dann eine Fortsetzung der Serie unter dem Titel Heroes Reborn als Miniserie an. Mitte Juni 2014 wurde die Rückkehr von Jack Coleman, der Noah Bennet verkörpert, bestätigt.Im Januar 2015 folgte die Verpflichtung von Zachary Levi. Im März wurden weitere Casting-News bekannt: Nach Robbie Kay und Danika Yarosh folgten Henry Zebrowski und Ryan Guzman[11]. Auch Fanliebling Masi Oka soll in Heroes Reborn erneut in die Rolle des Hiro Nakamura schlüpfen. Im April wurden nach Jimmy Jean-Louis, der aus dem Original als Haitianer bekannt ist, und Rya Kihlstedt die drei Darsteller Pruitt Taylor Vince, Francesca Eastwood und Eve Harlow für das Projekt verpflichtet. Kurz darauf folgten die Verpflichtungen von Greg Grunberg als Matt Parkman und Dylan Bruce. Anfang Juni wurde bekannt gegeben, dass auch Sendhil Ramamurthy als Dr. Mohinder Suresh in Heroes Reborn auftauchen wird. Zudem wurde Nazneen Contractor für eine Rolle in Heroes Reborn verpflichtet.

Vor Beginn der Fernsehausstrahlung gab es eine sechsteilige Webserie namens Dark Matters, die die neuen Charaktere und deren Geschichte einführte.

Aufgrund von schlechten Einschaltquoten gab NBC am 13. Januar 2016 die Einstellung der Serie nach der ersten Staffel bekannt.

Intro – Outro

Ich fand die Einleitungen und auch Endsätze zum Nachdenken immer sehr hilfreich, deswegen präsentiere ich Sie Ihnen einige Auszüge hiermit. Leider habe ich nicht alle. Wenn sie noch welche haben oder wissen, kommentieren Sie in den Kommentaren, das würde mich freuen. Nichtsdestotrotz haben sie so schon mal einen kleinen Einblick.

1.01. Genesis

Intro:

Wo kommt sie her – diese Aufgabe, dieser Drang die Mysterien unseres Lebens zu lösen auch wenn die einfachsten Fragen nie geklärt werden? – Weshalb sind wir hier? Was ist die Seele? Weshalb träumen wir? Vielleicht wäre es besser sich das alles nicht zu fragen, sich nicht genauer damit zu beschaffen, sie Sehnsucht danach zu stoppen. Aber das entspricht nicht der Natur des Menschen, nicht dem menschlichen Herzen. Deshalb sind wir nicht hier.

Outro:

Diese Aufgabe, dieser Drang die Mysterien des Lebens zu lösen – letztendlich, was bringt all das, wenn der Mensch diese Bedeutungen nur in den seltensten Momenten herausfinden kann? Sie sind hier – unter uns. Im Schatten, im Licht, überall. Wissen sie es überhaupt schon?

1.02. Kein Blick zurück

Intro:

Wir alle glauben, dass wir für unser Schicksal selbst verantwortlich sind. Aber haben wir denn wirklich eine Wahl wann wir aufsteigen und wann wir untergehen? Oder gibt eine Kraft, stärker als wir selbst, die uns eine Richtung weist? Ist es Evolution, die uns an die Hand nimmt? Zeigt uns die Wissenschaft unseren Weg? Oder ist es Gott, der eingreift, uns schützt?

Outro:

Trotz allem, ist die traurige Tatsache des Menschen, dass er seinen eigenen Erfolg nicht bestimmen kann. Er kann lediglich wählen wo er steht, wenn der Ruf der Fügung kommt, hoffend, dass er den Mut haben wird zu antworten.

1.03. Ein gewaltiger Schritt

Intro:

Wählt die Evolution ihre Ziele, so hat dies seine Kosten. Sie stellt Forderungen zum Austausch gegen Einzigartigkeit und du könntest gebeten werden etwas zu tun, das absolut gegen deine Natur verstößt.

Plötzlich wird die einst wunderbare Veränderung in deinem Leben zu einem Betrug. Es mag brutal erscheinen, aber das Ziel ist nichts geringeres als Selbsterhaltung, Überleben.

Outro:

Diese Kraft, Evolution, ist nicht empfindsam. Wie die Erde selberm kennt sie lediglich die harten Aspekte des Lebens Kampfes mit dem Tod. Alles was du tun kannst ist hoffen und vertrauen, dass wenn du die Bedürfnisse treu erfüllt hast, noch ein kleiner Schimmer des Lebens übrig bleibt, das du einst kanntest.

1.04. Kollision

Intro:

Manchmal sind Fragen gewaltiger als Antworten. Wie kann das sein? Was sind sie? Warum genau diese und nicht andere? Warum genau jetzt? Was bedeutet all das?

1.05. Botschaft aus der Zukunft

Intro:

Wenn Änderungen auftreten verspüren einige Arten den Drang fortzuziehen. Sie nennen es „Zugunruhe“, ein Zug der Seele zu einem weiter entfernten Ort. Einem Duft im Wind folgend, einem Stern im Himmel. Die ursprüngliche Nachricht ruft die Gleichgesinnten zusammen, sich zu sammeln. Lediglich dann können sie hoffen, die ankommende, brutale Zeit zu überleben.

1.06. Das zweite Gesicht

Intro:

Evolution ist ein unvollkommener und oftmals brutaler Prozess. Ein Kampf zwischen dem was existiert und dem was gerade erst geboren werden soll. Inmitten dieser Geburtsschmerzen verliert die Moral ihre Bedeutung, die Frage von Gut und Böse wird auf die eine simple Wahl reduziert: Überlebe oder Geh zu Grunde.

Outro:

Evolution ist ein unvollkommener und oftmals brutaler Prozess. Die Moral verliert ihre Bedeutung, die Frage von Gut und Böse wird auf die eine simple Wahl reduziert: Überlebe oder Geh zu Grunde.

1.07. Nichts zu verbergen

Outro:

Du wählst nicht deine eigene Vorsehung – sie wählt dich und jene, die dich kannten bevor dich das Schicksal bei der Hand nahm werden die Tiefe der inneren Veränderungen nicht verstehen.

Sie können nicht ergründen wie viel du im Fall deines Versagens verlieren wirst, dass du das Instrument eines fehlerlosen Desings bist und alles Leben in der Schwebe hängt. Der Held lernt schnell wer begreifen kann und wer lediglich in deinem Weg steht.

1.08. Sieben Minuten bis Mitternacht

Intro:

Die Erde ist groß – groß genug, dass du denkst dich vor allem verstecken zu können – Vor Schicksal, vor Gott – wenn man nur einen Ort finden könnte, der weit genug weg ist. Also läufst du davon.

Zum Ende der Erde, wo alles wieder sicher ist, leise und warm. Der Trost der salzigen Luft – Der Frieden von zurückgelassener Gefahr, der Luxus des Kummers – Und eventuell, für einen Moment, glaubst du, du seist entkommen.

Outro:

Du kannst weit rennen. Du kannst deine kleinen Vorsichtsmaßnahmen treffen, aber bist du jemals wirklich weg gekommen? Wirst du jemals entkommen?

Oder ist die Wahrheit, dass du nicht die Stärke oder Durchtriebenheit hast dich vor der Vorsehung zu verstecken?

Doch die Welt ist nicht klein, du bist es.
Und das Schicksal kann dich überall finden.

1.09. Heimkehr

Intro:

Wir sind, wenn überhaupt irgendetwas, Gewöhnungstiere. Angezogen von der Sicherheit und Behaglichkeit des Bekannten.

Aber was geschieht, wenn das Bekannte plötzlich unsicher wird? Wenn uns die Angst, die wir versuchten zu umgehen, dort findet, wo wir leben?

Outro:

Wir alle, sind im Kern, die Summe unsrer Ängste. Um die Vorsehung zu umfassen, müssen wir uns – unweigerlich – diesen Ängsten stellen, egal ob sie von Bekanntem kommen – oder von Unbekanntem.

1.10. Sechs Monate zuvor

Intro:

Für alles gibt es einen Grund, und für jedes Ziel eine Zeit.

Die Erde dreht sich mit ein paar Tausen Meilen pro Stunde während wir verzweifelt versuchen, nicht abgeworfen zu werden. Wie bei dem ersten Zeichen des Winters, der die große Wanderung ankündigt.

Gibt es irgendeine Warnung für ihre Ankunft?
Ein Zeichen? Ein einziges Geschehen, dass diese Kette in Bewegung setzte?
War es ein Flüstern in Gottes Ohr?

Überleben – Anpassen – Entkommen – Und wenn wir diesen einzelnen Moment unseres Lebens markieren könnten – Diesen ersten Hinweis der Prophezeihung der näherrückenden Gefahr.

Wenn wir irgendetwas anders gemacht hätten – Hätte es aufhören können?

Oder war das Sterben bereits lange zuvor bestimmt? Und wenn wir zurück gehen könnten, seinen Ursprung verändern könnten, es aufhalten könnten, hätten wir dies getan?

Outro:

Diese Liste – Diese Menschen – Ihre Zukunft ist in ihrer DNA beschrieben. Ebenso wie die vergangenheit, erscheint, als wäre sie in Stein gemeißelt.

War das Sterben von Anfang an bestimmt – Oder liegt es in unseren eigenen Händen die Gründe der Vorsehung zu verändern? Von all unseren Fähigkeiten, ist es der freie Wille, der uns wirklich einzigartig macht. Damit haben wir eine kleine, aber mächtige Chance Schicksal zu verleugnen. Und lediglich damit können wir unseren Weg zurück finden, menschlich zu sein.

1.12. Gottesgabe

Outro:

Am Anfang stehen Entdeckungen. Ein Wirrwarr der Elemente. Ein erster Schneefall möglicher Wandlungen. Alte Leben ungeschehen, zurück gelassen.
Fremdartige Gesichter geläufig gemacht. Neue Alpträume, die den Schlaf erschweren.
Neue Freunde die Sicherheit geben. Erst dann folgt Kontrolle – das Bedürfnis dem Chaos Ordnungs zu verpassen, durch Entschlossenheit, durch Untersuchung, durch Kämpfe…

… alles zum Trotze der kolossalen Wahrheit. Sie sind hier, und die Erde erzittert und den Füßen.

1.15. Flucht

Outro:

Um in dieser Welt zu überleben, halten wir uns nah beieinander, bei den Menschen die wir brauchen. Wir vertrauen ihnen unsere Hoffnungen an, unsere Ängste.

Doch was geschieht, wenn das Vertrauen schwindet? Wohin rennen wir, wenn Dinge die wir glauben, vor unseren Augen verschwinden?

Wenn alles verloren scheint, die Zukunft ungewiss, unsere eigene Existenz in Gefahr – alles was wir tun können… ist rennen.

1.19. 0,07 Prozent

Intro:

Man denkt ich sammle Kunstwerke. Was ich aber wirklich sammle sind Leben, festgehalten in Zeichunungen. Ein perfekter Augenblick der eine gesamte Existenz festhält – unsterblich. Der Kampf des Monsters ums Überleben – und Leben um erneut zu töten. Eine Mutter, die ihre eigene Seele zerteilt um ihr Kind zu beschützen.
Der jugendliche Kampf um Unschuld, unabhängig von der Bösartigkeit des Lebens. Zwiespaltige Lügen, die ein zwiegespaltenes Leben ertragen müssen.

Die pure Freude eines verwunderten Helden über den Erfolg – in seiner dunkelsten Stunde, wenn die gesamte Welt verloren erscheint. Alle perfekten Augenblicke eingefroren in der Zeit. Allein, erzählt jeder seine eigene Geschichte. Gemeinsam, können sie die Zukunft erzählen.

1.23. Wie man einen explodierenden Mann aufhält

Intro:

Wo kommt sie her – diese Aufgabe, dieser Drang die Mysterien unseres Lebens zu lösen auch wenn die einfachsten Fragen nie geklärt werden? – Weshalb sind wir hier? Was ist die Seele? Weshalb träumen wir? Vielleicht wäre es besser sich das alles nicht zu fragen, sich nicht genauer damit zu beschaffen, sie Sehnsucht danach zu stoppen. Aber das entspricht nicht der Natur des Menschen, nicht dem menschlichen Herzen. Deshalb sind wir nicht hier.

Und noch immer bemühen wir uns etwas anders zu machen, die Welt zu verändern, in einen Traum aus Hoffnung… niemals sicher wissend wem wir auf unserem Weg begegnen werden. Wer, in dieser Welt von Unbekannten, unsere Hände halten wird – unser Herzen berühren wird – und den Schmerz des Versuchens teilt.

Outro:

Wir träumen von Hoffnung, wir träumen von Änderungen, von Feuer, von Liebe, von Tod. Und dann geschieht es… der Traum wird wahr, und die Antwort auf diese Aufgabe, diesen Drang die Mysterien des Lebens zu lösen zeigt sich schließlich selbst, wie das glühende Licht der Dämmerung. All diese Bemühungen für jenen Sinn, jenen Zweck. Und schlussendlich, finden wir es doch nur in uns selbst. Unsere geteilten Erfahrungen des Fantastischen, und des Banalen. Das einfache menschliche Verlangen Gleichgesinnte zu finden – sich zu verbinden – und in unseren Herzen zu wissen… dass wir nicht allein sind.

heroes

Ähnlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge