Die reine Liebe

Um Liebe zu beschreiben, reichen hunderte an Worten, unendliche an Zeilen nicht aus. Denn ein Jeder definiert und erlebt sie in ganz eigener Weise. Der Eine sucht sie über Jahre in Partner um Partner und erkennt nicht, dass einer Liebe auch die Selbstliebe die Hand gereicht. Eines ohne das Andere ist wertlos und wird so nicht funktionieren. Phasenweise vielleicht wird es ein ausgehungertes Selbst über einen Zeitraum hinweg trösten und dennoch einen niemals endenden Hunger ganz stillen können. So wächst eine Unzufriedenheit, die nach der Bestätigung durch den Partner sucht und in einem ständigen Partnerwechsel gipfelt, da scheinbar keiner genau das zu geben hat, was dieses Selbst nun zu suchen scheint. Die automatisierte und angelernte Handlung von Menschen ist immer erst im Außen zu suchen, auch wenn das Ziel das schneller erreichbare Innere ist. Eine Irrsuche voller Abwege, die einem nur noch mehr den Verstand vernebelt.

Aber kommen wir zurück zur Liebe, denn nur genau ihr zu Ehren sind wir ja hier.Was Liebe ist, das kann nur die Wissenschaft beantworten. Die Philosophie tut ihr eigenes und setzt fast den Wahnsinn der Liebe gleich. „Es ist immer etwas Wahnsinn in der Liebe. Es ist aber immer auch etwas Vernunft im Wahnsinn.“ (Friedrich Nietzsche) Wir trennen Beziehung und Liebe, denn Beziehung ist wie ein Abkommen zur gemeinsamen Arbeit an etwas. Es bedeutet Kompromisse, Problemlösungen und eine wenn möglich jahrelange Partnerschaft. Ganz sicher ist so etwas auch von Erfolg gekrönt, je nachdem wie viel jeder Partner in die Beziehung investiert und welchen Mehrwert beide Parteien daraus gewinnen. Ein Jeder macht seine Abstriche, man achtet aufeinander und schafft sich so ein Miteinander in dem zwei unterschiedliche Individuen sich näher kommen können als nirgends sonst. Bis sie teilweise vielleicht als eine Einheit fungieren können. Ist dabei auch noch die Liebe im Spiel, so könnte man es als den Hauptgewinn betrachten. Aber die Liebe alleine reicht nicht aus. Sicher tröstet sie über Fehler und Probleme phasenweise hinweg und lässt einen ab und zu auch mal alle gerade sein, aber ohne erfolgreiche Beziehungsarbeit wird sie unter Alltagsproblemen verschüttet bis sie sich irgendwann dann erst nur schleichend ganz verabschiedet.

Liebe aber ist ein Geschenk. Eines das wir erhalten und eines das wir geben können. Ein Hoch an Gefühlen das sich auf ein fremdes Gegenüber konzentriert. Manchmal aus Wahl ein anderes Mal wie durch Zufall, so scheint es auf den ersten Blick. Die Liebe aber gleicht auch einem hoch gestecktem Ideal. Versucht man sie zu greifen, zu halten und behalten, so wird sie unrein und fast schon beschmutzt von den Wünschen einer Menschlichkeit. Vermischt mit Sehnsüchten, Hoffnungen und Besitzdenken dann, verkommt sie wieder zu etwas ganz Anderem. Denn die reine Liebe will nicht haben, nicht besitzen. Sie zieht ihre Kraft aus dem wie es ist. Erfreut sich an jeder Veränderung, Änderung des Zieles. Sie will nicht halten, sondern will fliegen sehen. Betrachten und Erkennen, wie sich eine Seele entfaltet und ihren Weg selber findet. Vielleicht auch mit Fehlern, aber die gehören immer dazu. Die reine Liebe erfreut sich an dem Allem wie es ist und versucht nicht zu ändern, was nur eigenen Wünschen entspringt, die dem Ideal das Wertvollste rauben wollen, nämlich die Freiheit, die ihr zu Grunde liegt. Liebe an sich ist komplexer als ich es in Worten ganz definieren könnte. Selbst hunderte Zeilen würden immer nur ein Detail einer Betrachtungsweise zeigen und es nie ganz umfassen können. Ein Jeder erlebt und erfühlt sie eben anders. Und ist sie wirklich rein, so hat sie sogar etwas ganz Hohes an sich, das den Flügeln von Engeln gleicht. Nicht ohne Grund suchen so viele Menschen danach, wenn sie sich auch von Werbung und Konsum verleiten lassen an die Ware Liebe zu glauben, wie diese sie ihnen definiert. Leicht zu finden, schnell zu haben …. und noch schneller dann wieder zu verlieren, da mancher ein Verliebtsein mit der Liebe verwechselt. Sicher sind die Gefühle ähnlich und doch ist es niemals das Gleiche. So Ende ich nur hier mit diesem Artikel und vielleicht denken Sie einmal das nächste Mal darüber nach wenn Sie die magischen Worte „Ich Liebe Dich“ aussprechen, ob sie wirklich mit allen Konsequenzen dazu bereit sind.

Ähnlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge