Die Kunst der eigenen Wahrheit

Wahrheit ist ein so großes Wort, denn an für sich, hat es Gewichtung und Wichtigkeit. Dabei unterliegt die momentane Wahrheit immer den Richtlinien des eigenen Denkens. Was hat man begriffen, verstanden und was ist man bereit anzuerkennen. Je nach eigenem Status auf dem ureigensten Weg, findet man diese oder eine andere Wahrheit. So passt sie sich an und wir finden immer nur eben jenes, das wir ertragen können. Nie mehr.

[dropcaps round=“no“]D[/dropcaps]ie eigene Wahrheit ist der Garant für das eigene Wissen. Was wir wissen, das bekünden wir alleine auch nur als Wahrheit. Die wir dann ins Draußen tragen, verteidigen und auch weitergeben, auf egal welche Form auch immer. So ist Wahrheit kein Garant für etwas, sondern immer nur ein kleiner Schlüssel unseres momentanen Entwicklungsschrittes. Glaubt man jenes oder doch dieses, folgt man dieser Theorie oder doch einer anderen. Was wir begriffen und verinnerlicht haben, das leben wir fortan auch nur weiter. Dabei ist nie etwas falsch oder gar unwichtig, denn es ist Mittel zum Zweck der eigenen Entwicklung. Manches muss erst als falsch und nichtig angesehen werden, damit wir im weiteren Schritt erst ganz dahinter blicken können, je nach dem eigenen Horizont des Wissens, das uns weiterentwickelt hat. Manchmal landen wir in einer Sackgasse, ein anderes Mal überflügeln wir uns selbst. Es ist alles möglich und alles hat seinen Nutzen, als auch Sinn.

Kommen wir jetzt zur eigenen Wahrheit

Es gibt da noch eine andere Art der Wahrheit. Das Ergebnis aus Wissen, dem Weg und das weiterwirkende Denken des eigenen Geistes. Das Ergebnis ist eine Wahrheit, die nicht in Büchern steht. Außer Sie schreiben selber eben welche. Und diese Wahrheit ist geprägt von dem Muster der eigenen Seele, des eigenen Geistes. Sie hat eine Färbung, die man sonst nur nirgendwo finden kann. Sie ist genau so individuell, wie Sie es als Mensch nun mal sind. Diese Wahrheit kann mit der verbreiteten allgemein gültigen Wahrheit in jedem Fall mithalten. Sie ist sogar noch kostbarer, da sie seltener an zu treffen ist. Und jeder Mensch ist ein Garant für die eigene Wahrheit. Sie ist nicht zu suchen, nicht zu finden, sie kommt einfach in Geistesblitzen oder auch Gedankengängen, die Sie erst später einschlafen lassen. Man kann auch sagen, dass jeder Mensch auf eigene Weise sogar ein Weiser ist. Und das auch nur so, wie er es selber nur sein kann. Ganz besonders und einzigartig.

Es ist nur so, dass die Masse lieber Menschen, die allgemein bekannt sind, lieber zitieren. Denn diese Namen kennt jeder. Sie persönlich aber? Sie kennt nur eine Hand voll Menschen. Das sagt aber nichts über Sie selber oder auch ihre Wahrheit aus. Sie ist genau so wertvoll, wie die eines Nietzsches oder Goethes oder auch Aristoteles. Die Aufgabe dieser Köpfe war jetzt das Lösen von allgemein gültigen Problemen für die breite Masse. Und genau damit haben sie sich auch einen Namen gemacht und eine große Erinnerung hinterlassen, die weiterhin wie eh und je gerne zitiert wird. Auf Facebook sieht man so was Tagein und Tagaus. Mir kommt dann nur immer der Gedanke, ob man denn selber nicht auch was zu sagen hat, dass man immer nur zitiert? Auch wenn das gerne Likes anzieht, da es eben Namen sind, die jeder kennt. Ich persönlich finde es schöner und auch bekommt es von mir mehr Aufmerksamkeit, wenn jemand seine eigenen Gedanken niederschreibt und nicht bloß zitiert. Denn da hat dann jemand wirklich seinen eigenen Geist bemüht.

Fazit

Rechnen Sie hoch, wie viele Menschen es auf unserem Planeten gibt. Und genau so viele kostbare Schätze an Gedanken und Wahrheiten gibt es auch. Unendlich viel kann man sagen. Dabei liegt es an jedem selbst, was er damit macht. Ob er es weiter gibt oder doch für sich behält. Und nur einige Wenige werden zitiert, da man eben jene schon kennt. Dabei ist der Fundus an Wahrheiten viel größer und noch facettenreich weiter. Denn zu der Kunst der Wahrheiten gesellt sich auch die Fähigkeit mit der Zeit des Zuhörens. Man weiß um den Wert eines jeden Menschen und gibt auch ihm die Möglichkeit einen noch zu belehren, einen anderen Blickwinkel zu eröffnen. Denn egal wie viel man selber weiß, man kann immer noch etwas dazu lernen. Sei es von den alten hellen Köpfen oder eben jenem der sich nebenan befindet und eine ganz andere Sichtweise, Meinung und auch Wahrheit parat hat. Probieren Sie es einfach mal aus. Sie werden erstaunt sein, wie viel Weitblick ein jedes Individuum für sich hat. Und jeder hat sich auf ein Thema spezialisiert, das ihn alleine für wichtig erscheint. Dabei ist nie etwas falsch oder unwichtig, es ist eher kostbar und bleibt immer nur einzigartig.

Bis zum nächsten Artikel bleibt an dieser Stelle nur zu sagen. Abonnieren Sie meinen Feed, wenn Sie es mögen. Einfach die Mail Adresse eintragen, kurz bestätigen und schon folgen wir gemeinsam eine Reise durch die Gedanken und verschiedensten Blickwinkel eines Lebens, das unterschiedlicher nicht sein kann. Vielleicht lassen Sie mir auch Ihre Gedanken in den Kommentaren hier? Das würde mich und sicher auch jeden weiteren Leser freuen.

Ähnlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge